Lars Scheidecker, Geschäftsführer der Union Investment Real Union Investment
Union Investment / Urban Zintel

Neue Gründerzeit

Liebe Freunde und Geschäftspartner,
die Welt ist nach wie vor fest im Griff der Corona-Pandemie. Die Sorge vor einem erneuten Lockdown treibt viele Menschen und Unternehmen um. Das ist auch in der Immobilienbranche spürbar. Die Anlagestrategie institutioneller Immobilieninvestoren hat sich deutlich verändert, wie die jüngste Investitionsklima-Studie von Union Investment zeigt. Besser weniger Risiko eingehen und dafür geringere Renditen akzeptieren.

Eine weitere Erkenntnis der Studie: Der Anlagefokus der europaweit befragten Profianleger hat sich deutlich in Richtung klimaverträglicher Investitionen verschoben. Über die Hälfte der Befragten wollen in diesem Bereich künftig verstärkt investieren. Und auch die Politik drängt immer stärker in Richtung Nachhaltigkeit. In den kommenden Jahren dürften Gesetze, Verordnungen und Bauvorschriften weiter deutlich verschärft und mit Sanktionen verbunden werden. Irgendwann lassen sich Flächen dann nicht mehr vermieten, wenn Eigentümer nicht aufzeigen können, wie die Gebäude unter Nachhaltigkeitsaspekten dastehen.


Die Corona-Pandemie hat die digitale Transformation zweifelsohne enorm beschleunigt. Haupttreiber der Digitalisierung ist aber Nachhaltigkeit. Denn Transparenz über Verbräuche und Emissionen spielt hier eine entscheidende Rolle, die ohne digitale Unterstützung nicht möglich ist. Bereits heute kommt es darum in vielen Unternehmen und Initiativen der Branche zum Schulterschluss zwischen den Digitalisierungs- und Nachhaltigkeitsteams.


Ein Beispiel: Union Investment prüft derzeit, sämtliche Fondsobjekte mit Messsystemen zur Ermittlung des Energieverbrauchs auszustatten. Über die Sensoren und die Vernetzung der unterschiedlichen Anlagen werden gebäude- und nutzungsspezifische Daten intelligent miteinander verzahnt, um einerseits nutzerorientierte Services im Sinne eines Smart Buildings anbieten zu können. Andererseits unterstützen die gesammelten Daten auch das Energiemonitoring und -management der Gebäude und liefern so einen wichtigen Beitrag auf dem Weg hin zu mehr Nachhaltigkeit.


Im Rahmen dieser disziplinübergreifenden Zusammenarbeit wird künftig auch das digitale Mieter-Ökosystem einen großen Beitrag leisten können. Die erste eigene Plattform von Union Investment ist vor Kurzem an den Start gegangen. Das Mieter-Ökosystem wird unter anderem neue Wege und Standards bei der Interaktion zwischen Arbeitnehmer, seinem Arbeitsplatz und dessen Umgebung definieren. Digitale Lösungskomponenten schaffen spürbare Mehrwerte und Entlastung für Mieter und Nutzer während und außerhalb der Arbeitszeit.


Die erste konkrete Anwendung innerhalb der Quartiers-App wird ein smarter digitaler Parkraumservice für den Hamburger Bürokomplex Emporio sein. Ein Nukleus, aus dem viel Neues entstehen kann. Denn ob es Mobilität, Sicherheit oder Energiemanagement betrifft – die Immobilienwirtschaft braucht den Schulterschluss mit anderen Industrien. Digitale Ökosysteme schaffen genau diese Verbindungen und könnten der Aufbruch in eine neue Gründerzeit sein.


Herzliche Grüße
Ihr Lars Scheidecker


Drucken

Mehr zu diesen Themen: